Richter Dittrich geht seinen Weg - Willkür






Richter Dittrich - Amtsgericht Pankow/Weißensee

in der Demokratie sollte wohl das Handeln nach Recht und Gesetz das Normale sein, ist es dies so ?

Richter Dittrich ist unter anderem für Ablehnungen zuständig, in meinen Augen, ist dies keine Aufgabe für ihn, es entsteht der Eindruck, dass er unbedingt seine belasteten Richter-Kollegen unterstützen muss

dabei arbeiten Richter Dittrich und Gellermann Hand in Hand - mit der Taktik Verfahrensverzögerung kann man schon so Manches zurückweisen

 22 F 3123/16      Richter entscheidet in eigener Sache über Ablehnungsanträge mit Ergebnis, sie seien unzulässig



Antrag auf Ablehnung gegen die Richter Dittrich und Gellermann vom 17.10.2018


Ablehnung Dittrich Schr. 07.01.2017



der Richter Dittrich AG Pankow/Weißensee wirkt als Beauftragter der Gerichtspräsidentin Abel menschenverachtend und rechtsbeugend bei der Bearbeitung der Dienstaufsichtsbeschwerde zum Verfahren Aktenzeichen : 3 C 443/18 AG Pankow/Weißensee wegen Verleumdung der Richterin Gebhardt. Im Beschwerdeverfahren Aktenzeichen 313 b E 1 (2/19/ W handeltt Richter Dittrich mit Schreiben vom 12.3.19 nur unsachlich. Mit Schreiben vom 7.3.19 wird Diensaufsichtsbeschwerde gegen die nicht nachvollziehbare und gegen das Gesetz gerichtete Entscheidung vom 26.2.19 vom Richter Thomas zu einer Beschwerde zum Beschluß vom 10.1.19 eines PKH-Antrages geführt

Nach § 127 Abs. 2 ZPO findet die sofortige Beschwerde gegen solche Beschlüsse statt.

Nach § 572 ZPO ist die Beschwerde abzuhelfen bzw. unverzüglich an das Beschwerdegericht weiterzuleiten.

Diese Gesetze scheint der Richter Dittrich nicht zu kennen oder kennen zu wollen.

Noch schlimmer und menschenverachtend sind solche Bemerkungen,

Wenn sie in Erwiderung hierauf rechtlich sinngemäß-bildlich vertreten, dass Äpfel nach oben fallen,

kommt der jeweils zu entscheidende Richter nicht umhin, ihre Anträge irgendwie einer der Rechtsordnung bekannten Bearbeitung zuzuführen

Hier wird also ausgesagt :

wenn eine Person auf die Einhaltung der § 127 und § 572 ZPO besteht, dann vertritt Richter Dittrich den Standpunkt, dass Äpfel nach oben fallen.

ich frage mich, wie kann eine Gerichtspräsidentin solche Schreiben verschicken


Beschwerdeverfahren Aktenzeichen 313 b E 1 (2/19/ W gegen den Richter Thomas



 

Dienstaufsicht

 




LINKS von Webseiten über Willkür

- so klicken sie auf den Pfeil

LINKS zu Artikeln Willkür und Kindeswohlgefährdung beim Jugendamt

- so klicken sie auf den Pfeil





Besucherzahl der Seite :

153